Die DTV-Turnriege erfolgreich beim Rurpokal

02.07.2018 21:16 Uhr von Florian Schnock

Die DTV-Turnriege erfolgreich beim Rurpokal

Am vergangenen Samstag wurde im Turnverband Düren der Rurpokal ausgeturnt. Neben der aus acht Mädchen und sieben Jungen bestehenden Dürener Turnriege beteiligten sich Turnerinnen der Vereine Birkesdorfer TV, Pol.TuS Linnich, 1.FC Quadrath-Ichendorf sowie des TC Kreuzau, der als ausrichtender Verein die Turnhalle bestens vorbereitet hatte.

 

Bei den jüngeren Turnerinnen starteten Ilayda Tekinund Lia Schneider, die sich einer sehr leistungsstarken Konkurrenz stellen mussten. Nach kleineren Patzern freuten sie sich schließlich über die Plätze 8und 9.

Den größten Erfolg bei den Mädchen errangen Laura Dickund Vivien Hecht, die sich mit dem 2.und 3. Platzihrer Altersklasse über zwei Podestplätze freuen durften und stolz ihre Pokale in Empfang nahmen.

Nur knapp am Siegertreppchen vorbei schrammteViktoria Quast,die den 4. Platzin ihrer Altersklasse belegte und damit- nach einer längeren verletzungsbedingten Pause – einen beachtlichen Erfolg erzielte.

Die Turnerinnen ab Jahrgang 2006 sahen sich einer besonderen Herausforderung gegenüber. Neben der Konkurrenz in der eigenen Altersklasse galt es, sich auch gegen die älteren Mädchen zu behaupten, da in diesem Wettkampf vier Jahrgänge gemeinsam in die Wertung eingingen. Carolina Hartmann, Maja Lehmannund Clara Lövenicherrangen hier schließlich die Plätze 9,10 und 12.

Insgesamt zeigten sich die Trainerinnen sehr zufrieden mit den Leistungen der Mädchen.

 

Die Jungen hatten es hingegen mit einer anderen Herausforderung zu tun: Ander als in den Jahren zuvor wurde nicht mehr nach Alterklasse geturnt, sondern nach Leistungsklasse. Die Turner konnten, in Absprache mit den Trainern, eine Schwierigkeit auswählen, um so auch Übungen zeigen zu können, die unter normalen Umständen nicht möglich gewesen wären.

In der Schwierigkeit bis P5 erturnte sich Maxim Dickden 1. Platz. In der Schwierigkeit bis P6 starteten drei Turner: Auf dem 3. Platz kam Finn-Jonas Hingott, Platz 2 erturnte Niklas Schimmel und es siegte mit Platz 1 Phillip Pesterew. In der Schwierigkeit bis P7 turnten ebenfalls drei Turner. Mit den individuellen Stärken der Turner änderte sich die Platzierung nach jeden Gerät und sorgte dafür, dass alle drei mit weniger als einem Punkt Abstand zueinander auf dem Treppchen landeten. Auf dem 3. Platz stand Silas Bey; den2. Platz erturnte sich Lucas Geuenichund es siegte mit Platz 1 Finn Ventzke.

 

Ein herzliches Dankeschön geht an Janika Jeder, Anja Schwesig-Schrey, Lea Schreyund Florian Schnock, die als Kampfrichter für die Turnerinnen und Turner fungierten.

 

 

Silvia Mertens, Florian Schnock

 

 

 

 

 

Zurück